Oereler Schüler und Eltern im „KOMA“

Beim 9. Oereler Kopfrechenwettbewerb Mathematik „KOMA“ machten erstmals auch Eltern mit.
407 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 10 - und erstmals auch 40 mutige Eltern - nahmen beim diesjährigen schulinternen 9. Oereler Kopfrechenwettbewerb unter der Leitung von Torsten Richter teil, der seine Idee seit 2002 in Oerel umsetzt.

In 10 Minuten wurden von 240 Aufgaben in Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division in diesem Jahr im Schulschnitt 159 richtig gelöst. Nach einer ersten Auswertung erhielten die 30 Schulbesten noch einmal 300 Aufgaben.

Schulsiegerin wurde Miriam Flathmann (10b) mit 299 richtigen Lösungen, gefolgt von Henning Böschen (9b) mit 297 und Enis Vincent Busch (8c) mit 295 richtig gerechneten Aufgaben.

In der Elterngruppe gab es gleich drei erste Plätze: Uwe Steffens, Andrea Witte und die ehemalige Schülerin Jana Müller lösten je 236 Aufgaben richtig.

Bei der Siegerehrung überreichte Schulleiter Norbert Grütjen den 30 Einzelsiegern und den Klassensprechern für die Klassenwertung je eine Urkunde. Die Klasse 10b rechnete als beste Klasse im Schnitt 225 Aufgaben richtig, die 8b schaffte 197 und die 8c 193 Punkte.

Mit insgesamt 285 Euro finanzierte der Förderverein außerdem eine besondere Belohnung: die drei Einzelsieger erhielten Büchergutscheine und die drei besten Klassen einen Geldbetrag für die Klassenkasse. „Dabei sein ist alles“, betonte Torsten Richter am Ende.

Fast alle Schülerinnen und Schüler haben sich gegenüber dem Vorjahr gesteigert, den größten Sprung machte dabei Jannis Dankers aus der 4a, der 111 Punkte mehr erreichte als im vergangenen Schuljahr.