Buß- und Bettagsgottesdienst in der Gangolf-Kirche

Was zählt noch? Geld? Liebe?

Oerel. Der Buß- und-Bettag-Gottesdienst der Schule Geestequelle und der Kirchengemeinde, der seit 15 Jahren jeweils von den 10. Klassen gestaltet wird, stand diesmal unter dem Motto „Was zählt noch?". An zwei Projekttagen im Gemeindehaus hatten Arbeitsgruppen der Abschlussklassen das Thema bearbeitet und als Ergebnis einen abwechslungsreichen Gottesdienst für ihre Mitschüler und die Gemeinde gestaltet.

Mit einer Collage und Plakaten waren Gemeinde und Mitschüler zum Gottesdienst eingeladen worden.

Die Begrüßung im Gottesdienst übernahmen die Schüler selbst. Zunächst regte eine Powerpoint-Präsentation mit Bildern und Fragen zum Nachdenken über die Frage „Was zählt noch?“ an.

Die biblische Geschichte vom Feigenbaum, der keine Früchte trug und dennoch eine zweite Chance bekam, wurde in einer bemerkenswerten Fotostory veranschaulicht. Dass wir auch in der heutigen Zeit eine „zweite Chance“ bekommen und wie wir sie nutzen können zeigten die Schülerinnen und Schüler in einem selbst verfassten Sprechtheater, das großen Anklang fand.

Ein jeweils gemeinsam gesungenes Lied verband die einzelnen Elemente des Gottesdienstes.

Der Vortrag selbst verfasster Fürbitten und Gebete wurde unterstützt durch musikalische Zwischenspiele von Rica Segelken und Markus Steinbach.

Die Kollekte geht an das Kinderhospiz „Löwenherz“ in Syke. Am Ende bekamen alle Gottesdienstteilnehmer ein kleines Präsent mit Gedanken zum Thema überreicht.

Unterstützung bekamen die Schülerinnen und Schüler von ihren Klassenlehrerinnen Claudia Peters, Anja Schulze und Brigitte Winkel, sowie vom Oereler Diakon Helmut Bruns. Die musikalische Leitung hatte Markus Steinbach.

Brigitte Winkel